ask | tumblr | flickr | facebook | instagram: Looootte | email: Lotte-GT@gmx.de | bloglovin

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Roadtrip II





 Hi Kinners, ich melde mich gerade nach 'ner Weile Pause auf meinem Blog aus dem schnuckeligen Blenheim. Die letzten Tage unseres Roadtrips waren, wie Anna sagen würde, Premium Brudi! Wir sind von Whanganui über Foxton Beach (dürft ihr auf den ersten Bildern bewundern) nach Wellington gefahren. N kleinen Zwischenstopp gab's in Levin zum Kochen, ganz romantisch zwischen Tankstelle und Bahngleisen, amüsierte Blicke der Kiwis wieder inklusive. Insgeheim warte ich ja immer drauf, dass uns jemand Geld in den Kochtopf schmeißt haha. Nach Wellington war es dann auch nicht mehr sonderlich weit, gerade die Strecke wo man bereits die Stadt sehen konnte und links Klippen, rechts direkt das Meer neben sich hatte, waren seeehr fotogen. Nur leider nehme ich beim Fahren ungerne die Hände vom Steuer, so reizend finde ich schwimmen (vorallem mit unserem Cucumber) dann doch nicht. In Wellington haben wir uns dann nur den schönsten kostenlosen Campingplatz dieser und jeder anderen Welt gesucht. Aufwachen mit Blick auf's Meer vom Campervan aus - Tumblrlevel war schon ziemlich high! Haben an unserem ersten Abend da paar echt liebe Jungs aus Israel getroffen, die uns dann zu Shisha und Tee eingeladen haben. Total verrückt, wie viele Leute man einfach durchs Reisen kennenlernt. Am nächsten Abend bin ich dann auf die absolut sinnvolle Idee gekommen, dass wir unseren Cucumber (immerhin Allradantrieb!) die Küste entlang zwingen sollten. Das klingt jetzt zwar harmlos, sieht aber in der Realität so aus: Steine, GROßE Steine, Bachläufe, Kies und nur 4834897549874978 Stellen zum Stecken bleiben. Da ich aber so überzeugt war von meiner Idee (Anna eher nicht haha) sind wir dann langsam auf den, eh naja ich würde ja jetzt Weg sagen aber da war nur mal keiner, gefahren. Ziemlich instant sind wir dann auch wieder rückwärts den Abhang raufgerast weil 1) die amüsierten und gleichzeitig besorgten Blicke von den Kiwimenschen mit super tollen Geländewagen uns abgeschreckt haben und 2) wir einfach erkannt haben, dass das nix wird. Letztendlich haben wir uns 10 Minuten später ein paar Meter weiter zu Fuß am Strand wiedergefunden. Ich, vorraus rennend und recht affig in Richtung von 2 Kiwimännern mit Megapickup winkend und Anna, eventuell dezent beschämt über meinen flotten Strandauftritt, aber hey! Der erste Eindruck zählt wa? Aber so kacke kann der Eindruck nicht gewesen sein, denn sie haben uns mit ihrem Gefährt, dass Räder hatte wie Donald Trump Ego, ewig die Küste langgefahren und haben uns viel erzählt, Robben gezeigt usw. Zusammen mit dem wunderschönen Sonnenuntergang war das definitiv eines meiner Highlights hier! Anna und ich haben uns teilweise auf der Rückbank angesehen und den Kopf geschüttelt, weil wir einfach nur geflasht waren. Auch ihre beiden Hunde waren super süß (auch wenn ich insgeheim immer wieder das Gefühl habe, dass mich der eine Süße angepinkelt hat und nicht nur nass vom Wasser war - Werde ich nie wissen, möchte ich auch nicht!) So entspannt wie sich das Ganze jetzt hier anhört, war es allerdings nicht. Die Strecke an der Küste war wirklich nur mit TrumpEgo-Pickups zu bewältigen. Ich dachte ja, dass der Forgotten World Highway uns durchgeschüttelt aber nä, das war einfach mal noch krasser haha. Zwischendurch mussten die Jungs auch einem Kerl der sich wirklich ohne Allradantrieb da rausgetraut hat helfen, weil der eben stecken geblieben ist. Danach sind wir noch bisschen ausgegangen - Barempfehlungen gibt es hier übrigens von den wahsinnig gut gelaunten Polizisten. Am nächsten Morgen mussten wir dann aber auch schon ziemlich früh aus den Federn, um uns inklusive Cucumber auf die Fähre zu befördern (ja ich habe ein Schiff von Auto auf ein Schiff gefahren ohne jemanden zu töten oder die Autos links und rechts um bisschen Lack zu erleichtern). Von Picton aus, wo wir dann auf der Südinsel angekommen sind, war es nur noch eine kurze Fahrt nach Blenheim. Wir haben hier zum Glück direkt auch 'n Job gefunden - Vineyard Work yaaaay oder eben auch eher naaaay. Ist nämlich (ja absolute Überraschung) echt harte Arbeit, bin die letzte Woche teilweise mit 'ner Hand die sich absolut nicht mehr bewegen ließ aufgewacht. Aaaaaber wir haben hier eben auch noch mehr süße Leute kennengelernt, unteranderem Jenny, Max und Liv. Nachdem wir gemeinsam ohne größere Schäden zusammen in dem "Schimmelhaus" für eine Woche (mehr oder weniger) gelebt haben, sind wir jetzt auch Campingplatzbuddies und das ist wiederum ziemlich yay! Schweißt schon zusammen wenn man sich gemeinsam über den Schimmelhausherren aufregen kann, der eben einfach mal die frisch gewaschene Wäsche (inklusive Höschen usw.) von A nach B räumt und man dann eben auch mal gerne die Unterwäsche in der Einfahrt einsammeln darf (verdammt cooler Typ eben). Najaaaa, aber hey ansonsten läuft alles glatt! Und mehr hab ich jetzt glaube ich auch gar nicht mehr zusagen haha. Also, habt 'n schönen Tag/Abend/Oder irgendwas dazwischen! 

PS: Ich muss sehen, wie viele Bilder in nächster Zeit so zustande kommen, da ich meistens von morgens bis abends arbeite. Aber sobald ich Fotos habe, finden die natürlich auch ihren Weg hierher!

Kommentare:

Nathalie S. hat gesagt…

ahhhh wie schön die Bilder sind und wie spannend das alles klingt!
Wir sind bei den Red rocks auch mit ein paar leuten im Geländewagen bis nach ganz hinten zu den Seehunden mitgefahren und als ich das gelesen habe, konnte ich die holprige Fahrt wieder spüren :D finds auch witzig dass ihr tatsächlich versucht habt mit eurem auto da lang zu fahren hahaha, unsere Idee das ganze Stück zu laufen war aber auch nicht gerade die Beste :D

ich lebe übrigens in Wellington!! Du bist eine meiner Lieblingsbloggerinnen, würde so gern mal mit dir fotografieren, vielleicht läuft man sich hier ja nochmal über den Weg?

<3<3
Nathalie

Darja hat gesagt…

Ahh so so schöne Erzählungen und die Bilder dazu sind ein Traum! Sag mal, was für ein Objektiv verwendest du dafür? Ein 35mm?

Alles Liebe, Darja xx

Lisa Marie hat gesagt…

Die Bilder sind so wunderbar! Da möchte man gleich die Koffer, hier alles stehen und liegen lassen und in den nächsten Flieger springen!

MERLE hat gesagt…

Das letzte Bild, und alle Bilder - Wahnsinnig schön!

Johanna hat gesagt…

Gott bin ich neidisch!
Ich will auch wieder zurück nach Neuseeland!
Genießt eure Zeit dort drüben!
xx

Stefani Kutz hat gesagt…

Schöne Bilder und wieder mal sehr gut geschrieben

Vanessa hat gesagt…

wäre auch gerne schon drüben:-) toller post

Jasmin hat gesagt…

Wirklich wunderbare Bilder, tolle Eindrücke! Ich will auch unbedingt mal einen Roadtrip machen, deine Fotos sehen nebenbei auch total nach Tumblr aus :D :)

monika hat gesagt…

oh wie schön. ganz wundervolle eindrücke!
alles liebe. Monika